Erweitere deine rhetorischen Fähigkeiten

Wenn du dich in deiner persönlichen Redefähigkeit weiterentwickeln möchtest, kannst du zum Beispiel einen Wochenendkurs buchen. Die Erfahrung zeigt, dass effektiveres und nachhaltiges Lernen besser in kleinen aufbauenden Schritten passiert, in denen du viele kleine, kontinuierliche Erfolgserlebnisse mitnimmst. Dafür gibt es den Rednerclub Bergedorf.

Was macht einen guten Redner aus?

  • Der Auftritt: Die Rede beginnt, sobald du dich von deinem Platz erhebst und nach vorne gehst. Ab diesem Moment sind alle Blicke auf dich gerichtet. Das Publikum beobachtet, wie du dich bewegst und welche Stimmung dein Gesicht ausdrückt.
  • Der Blickkontakt zum Publikum. Du sprichst nicht zu einer anonymen Masse, sondern immer einen oder zwei Sätze zu einer Person aus dem Publikum – und zwar auch rechts und links außen, hinten und vorne – jeder möchte mal angesehen werden.
  • Zunächst ein einfacher Sprechrythmus. Du sprichst einen kurzen, einfachen Satz. Am Ende senkst du die Stimme und gönnst dir eine kleine Pause zum Luftholen und Planen des nächsten Satzes. Sobald der Satz feststeht, geht es wieder von vorn los. So einfach das klingt, es gibt dem Redner Ruhe und Sicherheit, auf die Zuhörer wirkt es überzeugend und souverän.
  • Stimme: Beobachte, wie du sprichst: nur aus dem Kehlkopfbereich oder mit der vollen Resonanz des Oberkörpers bis zum Zwerchfell.
  • Ausdrucksfähigkeit, Lautstärke und Klang, also Variation der Stimme und bewusstes Einsetzen von Pausen
  • Gestik und Mimik: Beobachte einmal wie intensiv dein körperlicher Ausdruck sein kann, wenn du dich mit jemandem angeregt und emotional unterhalten und wie überzeugend und authentisch natürliche Gesten und Mimik wirken.
  • Der Aufbau oder die Struktur deiner Rede – Wie bereite ich meine Rede vor? Wie erreiche ich, dass meine Einleitung volle Aufmerksamkeit erregt, mein Redehauptteil überzeugt und ein kraftvoller Schluss nachhaltig in Erinnerung bleibt?
  • Und das Wichtigste: Wie halte ich meinen roten Faden der Rede und schaffe es, sie aus der Struktur heraus frei zu formulieren ohne abzulesen?
  • Für Fortgeschrittene: Treffende Formulierungen und rhetorische Stilmittel
  • Für Fortgeschrittene: Wie bringe ich Emotion und Begeisterung in meine Rede?

 

Das will umgesetzt werden, und am besten „alles auf einmal und gleichzeitig” :-). Funktioniert natürlich nicht sofort: Während du eine Rede hälst, gelingt es dir anfangs oft nur, dich neben den Inhalten gerade mal auf einen weiteren Aspekt einer guten Rede zu konzentrieren, zum Beispiel die Gestik. Aber es gibt Hoffnung: Das aufbauende Lernkonzept PATHWAYS von Toastmasters International erweitert in sinnvollen Schritten die eigenen Redefähigkeiten.

Trajan-m Foto: Jim Linwood

Schon die alten Römer, (auf dem Foto: Kaiser Trajan) wussten es: Eine Rede sollte frei gehalten werden. Das Manuskript ist nur für den Notfall da, wie die Pergamentrolle in der linken Hand zeigt.

Der Rednerclub bietet mehr

Ein afrikanisches Sprichwort sagt: Um ein Kind zu erziehen, braucht es am besten ein ganzes Dorf. Wir sagen: Um ein guter Redner zu werden, braucht es am besten gleich einen ganzen Club. Denn wir brauchen:

  • Publikum – du übst in realistischer Atmosphäre.
  • ein Konzept – das sind die sogenannten PATHWAYS-Pfade, aus denen du dir einen (oder mehrere) auswählst
  • Rückkopplung – ein Bestandteil unserer Reden ist die wohlwollende und konstruktive Redebeobachtung durch ein anderes Mitglied: Was hat gut geklappt? Worauf sollte ich bei meiner nächsten Rede achten, was verbessern?

 

All das findest du im Rednerclub Bergedorf.
Reden halten und Aufgaben übernehmen

Wie ein Abend im Rednerclub strukturiert ist, siehst du am Beispiel unseres nächsten Clubabends (Sonderabende wie z.B. Redewettbewerbe laufen etwas anders ab). Es werden vorbereitete Reden gehalten, es gibt Stegreifreden für alle zum Mitmachen und Ausprobieren, und es werden Beobachtungsreden gehalten mit Feedback zu den gehörten Reden.

Die Mitglieder bringen sich in unterschiedlichster Weise ein, um gemeinsam den Abend zu gestalten. Die Vorstandsmitglieder (jeweils für 1 Jahr gewählt) organisieren darüber hinaus den Club und üben verantwortungsvolle Führungsaufgaben aus.

Toastmasters Clubs und das neue Ausbildungskonzept PATHWAYS

In diesem PDF „THE PATHWAYS” (= Download-Link) erfährst du alles Wichtige über die Struktur der Toastmasters Clubs, deine Entwicklungsmöglichkeiten mit dem PATHWAYS Ausbildungskonzept und den Ablauf eines Clubabends.

Komm einfach vorbei und erlebe kostenfrei und unverbindlich unseren Clubabend, wir freuen uns immer über Gäste!

 

 

Aufgrund der neuen Datenschutzverordnung (DSGVO) müssen wir Dich über die Verwendung von Cookies informieren. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen